Lexikon

Lexikon – Richtiges aufstellen von Leitern

By 23. Oktober 2020No Comments

Bei einer Montage oder Demontage von Schildern ist es wichtig das benötigte Material sowie das benötigte Werkzeug vorzubereiten. Manche Montagen finden auch in großer Höhe statt. Deswegen sollte man immer darauf achten die Leiter stets ordentlich und sicher auf festen und möglichst ebenen Grund zu positionieren, um Gefahren zu verhindern.

Besonders gefährlich wird es bei nassem oder rutschigem Untergrund (z.B. Laub, Ölflecken, Moos…). Nicht nur der Untergrund sondern auch die Position der Leiter ist entscheidend. Die Leiter sollte in einem Winkel von 65-75° stehen. Lehnt die Anlegeleiter zu flach an der Wand an, kann sie wegrutschen. Lehnt sie zu steil an, kann sie nach hinten wegkippen.

Ob die Leiter richtig steht kann man mit einer einfachen Probe herausfinden. Die sogenannte „Ellbogenprobe“. Man stellt sich seitlich mit dem Fuß an den Fußpunkt des Leiterholms, den Oberarm anheben sodass der Unterarm im rechten Winkel abgewinkelt wird, wenn man jetzt mit dem Ellenbogen die Leiter berührt steht sie richtig.

Die Leiter sollte auch mit einem Leiterhaken oder durch einen Gurt am Objekt gegen Wegrutschen gesichert werden. Man sollte sich außerdem bewusst sein das die Leiter bei zu viel Übergewicht kippen kann.

Die Sprossen der Leiter können im Winter vereist sein oder nass, dies kann zu Abrutschgefahr führen. Durch falsches tragen der Leiter können Menschen gefährdet werden. Die Leiter sollte (wenn möglich) immer Senkrecht getragen werden. Das Werkzeug muss gegen herunterfallen gesichert werden um niemanden zu verletzten (Werkzeughalter oder Taschen umschnallen).

Es gibt unterschiedliche typen von Leitern, bei Bock- und Anliegeleitern darf nicht höher als von der dritthöchsten Stufe gearbeitet werden.
Defekte Leitern sollten direkt ausgetauscht werden.

Sicher arbeiten auf Leitern
Ricky Menzel

“Ich schreibe in meiner Ausbildungszeit jeden Monat über ein berufsspezifisches Thema des "Schilder- und Lichtreklameherstellers". An meinen Berichten möchte ich Sie ebenfalls teilhaben lasssen und hoffe Sie lernen unser Berufsfeld und unsere Tätigkeiten besser kennen.”

Ricky MenzelAzubi im 1. Lehrjahr
Hustenschutz für die Theke